Ein stiller Protest: Lasst „leere“ Tüten für uns sprechen

Honorare bleiben aus, versprochene Soforthilfen kommen nicht bei uns an und unsere Tüten bzw. Taschen sind immer noch leer. Um – trotz Versammlungsverbot und natürlich in gebührlichem Abstand – möglichst öffentlichkeitswirksam auf unsere prekären Arbeitsbedingungen aufmerksam zu machen, haben wir, die Lehrkräfte gegen Prekarität, am Montagnachmittag auf dem Leipziger Marktplatz einen Protest der Dinge durchgeführt und anstatt unserer eigenen Stimmen Papiertüten für uns sprechen bzw. protestieren lassen.

Unsere „stille Protest-Aktion“ konnte erfreulicherweise Aufmerksamkeit erregen. So waren die Leipziger Volkszeitung und der MDR vor Ort, um einige unserer Mitstreiter zu interviewen und auch Passanten ließen sich zum Lesen hinreißen und haben nun eine Idee davon, dass Honorarlehrkräfte – nicht erst seit der Corona-Krise – keine Bezahlung für ihre Unterrichtsvor und -nachbereitung, eventuelle Krankheitszeiten oder ausgefallene Kurse erhalten, dass Festanstellungen im Bereich der Erwachsenbildung rar sind und auch unseren festangestellten Kollegen keine Tariflöhne gezahlt werden. Die LVZ berichtete bereits am Montagabend über die Aktion. Der Artikel ist hier zu finden.  Der MDR hat darüber in der Sendung MDR exakt am 22.04.20 berichtet. Der Bericht ist hier zu finden.

Außerdem haben wir die Anfrage von einer Initiative bekommen, die die Aktion in ihrer Stadt durchführen will. Das finden wir super, denn es ist wichtig, dass viele auf unsere Situation aufmerksam werden.

Lehrkräfte gegen Prekarität
lehrkraefte-gegen-prekaritaet@gmx.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.